Arcos de la Frontera

Arcos de la Frontera | Quelle: Text: Diputación de Cádiz. Foto: Destino Cádiz.

"Arcos de la Frontera ist das Tor zu der Route der "Weißen Dörfer". Arcos ist eines der schönsten Dörfer in Spanien und hat einen top erhaltenen historischen Ortskern."

Es gibt Spuren von den ersten prähistorischen und römischen Siedler in Fundstätten de la Sierra de Aznar, aber die Stadt verdankt ihr Aussehen und Struktur der muslimischen Kultur.
Durch sehr enge steile Gassen und durch antike Bögen nähert sich der Besucher der Altstadt, die zu historischem Zentrum erklärt wurde. Dort findet man monumentale „Juwele“ ​​wie das Schloss Castillo de los Duques (15. Jahrhundert) die Puerta de Matrera (11.-14. Jahrhundert), die Überreste der Stadtmauer, Schlösser und Herrenhäuser, die Basilika von St. Maria, die Kirche San Pedro, sowie zahlreiche Kirchen, Kapellen und Klöster vor.
Diese Gebäude beherbergen wertvolle Gemälde, die während der Semana Santa (Ostern) durch die Straßen der Stadt getragen werden.
Ein weiterer interessanter Punkt für die Besucher ist der Bornos See, der nur wenige Kilometer von der Stadt entfernt ist und Möglichkeit für verschiedene Wassersportarten bietet.