Cadiz

Cadiz | Quelle: Text: Ayuntamiento de Cádiz. Foto: Patronato de Turismo

"Cadiz, la Tacita de Plata" ist ein Juwel, umgeben vom Meer. 3000 Jahre Geschichte, reiches Kulturerbe, kolonialers Flair, Gastronomie, Feste und Ihr Bewohner machen diese Stadt zu einem einzigartigen Ort für jeden Besucher. Außerdem hat es einen einfach spektakulären Stadtstrand."

Cadiz gilt als die älteste Stadt in Westeuropa. Die Phönizier machten aus „Gadir“ eine wichtige Handelskolonie, wo die Karthager, Römer, Westgoten und Muslimen als letztes angesiedelt waren. Das römische Theater ist in einem sehr gutem Zustand (1. Jahrhundert vor Christus). Es befindet sich in der Nähe von dem Viertel El Pópulo. Columbus wählte seinen Hafen als Ausgangspunkt für seine zweite Reise in die neue Welt. Die Stadt wurde zum Hafen „Indiens“, Bindung des Handelsfluss mit Amerika. Der lebendige und aufblühende Handel führte zu einer Zeit des wirtschaftlichen und kulturellen Glanzes, wo Barockpaläste mit ihren charakteristischen Türmen (Aussichtspunkte) errichtet wurden. Im Oratorium San Felipe Neri, Sitz der Cortes von Cadiz, wurde im Jahre 1812 die erste spanische Verfassung mit Spitznamen „la Pepa“ unterzeichnet.
Während Ihres Aufenthaltes sollten Sie auf jeden Fall die Kathedrale besuchen. Sie gilt als eine der schönsten Spaniens und ist vom Meer bereits von Weitem sichtbar. Die alten Stadtmauern, die engen Gassen und die kleinen Plätze verleihen Cadiz einen besonderen Flair und in den beliebten Vierteln wie La Viña, Mentidero, Santa María und El Pópulo kann man leicht verloren gehen.
Der Karneval (Internationales Touristisches Interesse) ist das wichtigste Fest der Stadt. Die ganze Stadt verkleidet sich und in den Straßen findet man viele kleine Gruppen wie Chöre vor. Viel Witz und Parodien, die mit einem kritischen Ton über alle aktuellen Ereignisse des Jahres sprechen.
Ein ganz besonderes Merkmal der Stadt sind die schönen und langen Stadtstrände, die alle Einwohnern.