Olvera

Olvera | Quelle: Text: Patronato Provincial de Turismo. Foto: Andalucia.org

"Olvera, in der Sierra de Cadiz, ist ein Mix aus verschiedenen Kulturen, aus denen ein schönes Dorf entstand und ist mit einer majestätischen Burg gekrönt. Seine Natur, der Ort, die Restaurants und die Aktivitäten die Olvera bietet, machen es zu einem Besuch wert."

Die römische Hippa oder Hippo Nova, mit arabischen Wurzeln, befindet sich am Fuße einer Klippe und einer eindrucksvollen Burg darauf . Auch als historisches Gut erklärt, hat die Stadt eine exquisite Mischung aus andalusischem Erbe und Architektur bzw. monumentaler Schönheit mit ihren stattlichen Palastfassaden.
Der Ortskern befindet sich auf dem was ursprünglich einmal die Altstadt des maurischen Dorfes war. Durch die malerischen Gassen findet man den Weg zu der Kirche Nuestra Señora de la Encarnación und dem Schloss, eine maurische Festung aus dem 17. Jahrhundert. Heute stehen noch Mauern, Türme und der Wachturm der Festung. Am Ortsrand ist die Wallfahrtskirche Nuestra Señora de los Remedios und das Caños Santos Kloster. Ein Besuch in dem Olvera Museum „La Frontera y los Castillos“, das sich in dem prächtigen Gebäude der Casa de la Cilla befindet, zeigt dem Besucher die wichtige Rolle, die die Berge von Cadiz als Grenze zum Nasridenreich spielten.
Interessant ist es den Peñon de Zaframagón (Naturschutzgebiet) zu besuchen. Hier finden Sie eine der größten Kolonien von Gänsegeier in Europa vor.