Ein Wochenende mit Kitesurfen, Wale beobachten und tollem Essen in Tarifa.

Ein Wochenende mit Kitesurfen, Wale beobachten und tollem Essen in Tarifa. | Fuente: Textos y Fotos: Alberto Robles Tena y Destino Cádiz

An einem Wochenende in Tarifa kann man so einiges unternehmen. Von Paddle Surfen im Fluss Jara, Kite surfen am Strand de Los Lances, einem schönen Abendessen an der Strandpromenade oder in der Altstadt bis hin zu einer Bootsfahrt um Wale und Delphine zu beobachten.

Jeder der gerne Sport in der freien Natur betreibt und Naturparks wie z. B.: Straße von Gibraltar und Punta Paloma zu schätzen weiß, der sollte Tarifa auf jeden Fall einmal in seinem Leben besuchen.

ÜBERNACHTUNG IM KITECAMP VON TARIFA

Was zunächst nach einem verregneten Wochenende, vielen Wolken und wenig Wind aussah, endete letztendlich in einem tollen Ausflug. Auch wenn es am ersten Tag ein wenig regnete morgens, öffnete sich der Himmel über Tarifa und alles verlief reibungslos.

Wir hatten einen Bungalow im Kitecamp von Tarifa reserviert und hatten eigentlich keine großen Erwartungen an unsere Übernachtung gestellt.

Doch als uns Juanlu die Tür öffnete, wurden wir positiv überrascht und wussten direkt, dass wir an einem der tollsten Orte von Tarifa waren.

Ein Kitecamp mit kleinen Holzbungalows, Häuschen mit Garten, einfach ein perfekter Ort um seine Ruhe zu haben, sich zu entspannen und nichts anderes als Vogelgezwitscher zu hören.

Doch als uns Juanlu die Tür öffnete, wurden wir positiv überrascht und wussten direkt, dass wir an einem der tollsten Orte von Tarifa waren.

Ein Kitecamp mit kleinen Holzbungalows, Häuschen mit Garten, einfach ein perfekter Ort um seine Ruhe zu haben, sich zu entspannen und nichts anderes als Vogelgezwitscher zu hören.

Als wir letztendlich die Besitzer Javi und Alberto kennenlernten, wussten wir direkt, dass dies ein super Wochenende werden würde, voll mit Spaß und Sport. Es war wie in einer großen Familie zu sein und einfach dazuzugehören.

Nach einem Samstag voller Sport und viel Kitesurfen hatte Javi, der Besitzer des Kitecamp, ein Grillen veranstaltet und hatte alle Gäste eingeladen daran teilzunehmen.

Unter den Gästen befanden sich Holländer, Leute aus Malaga, die schon einmal hier waren und wir aus Cadiz.

PADDLE SURF (SUP) UND KITE MIT KITECAMP

Am Samstag standen wir früh auf, um den Tag zu nutzen und viel zu unternehmen. Alberto, einer der Besitzer der Kite Schule, schlug uns vor zu wandern, Kitesurfen und Paddle Surfen .

Wir entschieden uns auf dem Fluss Jara einen Ausflug mit dem SUP. Zuerst erklärte uns Alberto im Camp wie man das Gleichgewicht hält und paddelt. Und dann ging es auch schon los.

Wir luden die Bretter in den Van und fuhren zu der Stelle, wo wir in den Fluss gingen. Wir hätten sogar fast laufen können, da die Stelle nur 400 m vom Camp entfernt war.

Wir paddelten ziemlich lange auf dem Fluss, wo einige auch ins Wasser fielen und wir einiges zu lachen hatten. Auf dem Rückweg entschlossen wir uns bis zur Mündung des Flusses ins Meer am Strand de Los Lances zu paddeln und es mit einigen Wellen zu versuchen. Dies endete jedoch mehr schlecht als recht 🙂

Eigentlich wollten wir schon mittags im Camp sein, jedoch wurde es um einiges später, aber all das ist in Tarifa auch kein Problem, da man rund um die Uhr essen gehen kann.

Dann stärkten wir uns erst mal mit einem kleinen Essen in der Nähe des Camps und fuhren zurück, um unser Kite Surf Material abzuholen und wieder direkt gegenüber an den Strand zu gehen.

Schon von weitem sahen wir viele Kite Schirme, überwiegend am Strand, wo noch einige andere Schüler das Kite- surfen am Lernen waren. Nachdem uns Alberto, unser Kite Lehrer, mit allen Sicherheitsmaßnahmen vertraut machte, fingen wir an mit dem Drachen am Strand zu üben.

Nach nur einem Nachmittag waren wir dann schon so weit, dass wir den Drachen einwandfrei kontrollieren konnten und fertig für einen Unterricht im Wasser waren.

WHALE WATCHING MIT TURMARES IN DER STRASSE VON GIBRALTAR.

Nach einem etwas verregneten und nebligen Freitag morgen, begaben wir uns zu dem Unternehmen Turmares, die Ausflüge mit dem Boot, um Wale und Delphine zu beobachten, , anbieten.

Wie wir feststellten, ist Turmares ein sehr beliebtes Unternehmen, da sich doch einige Leute an Bord befanden. Nach nicht einmal 20 Minuten sahen wir schon einen Wal, nicht sehr weit von uns entfernt. Er blieb jedoch nur wenige Momente an der Wasseroberfläche und verschwand in den Tiefen des Meeres. Nach einigen Minuten stießen wir dann auf eine große Gruppe von Delphinen, die in Richtung Atlantik schwammen. Die waren schon sehr witzig, sprangen die ganze Zeit vor uns her und man konnte schon meinen, dass sie das richtig genossen.

Kurz darauf hatten wir das Glück noch einmal einen Wal zu sehen und uns ganz in seine Nähe bewegen zu können. Es war ein sehr großes Tier, ruhig und erlaubte uns eine ganze Zeit neben ihm herzufallen. Als der Wal dann schließlich abtauchte, bewegten wir uns auch in den Hafen von Tarifa. Auf diesem Weg noch einmal ein Dankeschön an das Unternehmen Turmares für den tollen Ausflug.

ESSEN IN TARIFA.

An diesem Wochenende konnten wir uns davon überzeugen, dass Tarifa auf allen Ebenen überrascht. Zu einem ist es ein Ort, wo man perfekt Kite bzw Wind- surfen oder wandern kann, zum anderen hat Tarifa aber auch eine großartige Gastronomie zu bieten..

In Tarifa kommt wirklich nicht zu kurz. Hier gibt es jede Menge Tapas Bars, Restaurants, und Imbisse, die den ganzen Tag geöffnet sind und man rund um die Uhr essen kann. Hier gibt es jegliche Art von Küche, elegante Restaurants, typisch spanische Tavernen, internationale Küche, sowohl in der Altstadt als auch am Strand.

Speziell in der Altstadt empfehle ich es Tapas zu essen. Man kann von einer in die andere Tapas Bar springen, sich nett bedienen lassen und jegliche Köstlichkeiten probieren.

Um es auf den Punkt zu bringen, Tarifa ist nicht nur Kiteurfen, sondern vielmehr und ich kann es nur empfehlen einmal im Leben diesen kleinen Ort in Südspanien zu besuchen. Viel Spaß dabei.